Editorial about Memocorby in Austrian newspaper – Kronen Zeitung

Artikel über Memocorby im Gesundheitsmagazin der Kronen Zeitung.

Kronen Zeitung, one of the leading daily newspapers in Austria, brought an editorial in their health issue about Memocorby and our digital, multi-sensory tool for stroke patients to re-learn language or for patients who suffer from dementia. Thank you so much for this editorial.

From the editorial (in German):

Innovative Programme zur Sprachtherapie sowie zur Förderung der Gedachtnisleisung von Schlaganfall- und Demenzpatienten

Die steigende Lebenserwartung der österreichischen Bevölkerung und dadurch stetig wachsende Zahl der Demenz- und Schlaganfallpatienten ist eine gesundheits- und gesellschaftspolitisch höchst wichtige Herausforderung, der es sich zu stellen gilt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betont, dass aufgrund der starken Zunahme der Erkrankungsfälle dringender Handlungsbedarf besteht.

In Österreich gibt es bereits zahlreiche innovative Entwicklungen und Programme, die darauf abzielen, Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass von Demenz und Schlaganfall betroffene Menschen möglichst lange im öffentlichen und  sozialen Leben intergriert bleiben und daran teilhaben können.

Digitales Tool zur Sprachtherapie: Plötzlich nicht mehr in der Lage sein zu sprechen ist eine schreckliche Erfahrung. Dieser Zustand, auch Aphasie genannt, tritt häufig als Folge einer Schädigung der linken Hirnhälfte durch einen Schlaganfall auf. Die Betroffenen haben ihre Sprache nicht völlig verloren, sondern nur eine veränderte Fähigkeit, sich auszudrücken und zu verstehen. Durch gezieltes Training ist es in den meisten Fällen möglich, die Sprache wieder zu erlernen.

Das Wiener Unternehmen Memocorby Systems hat ein digitales Lerntool in Form von Würfeln entwickelt, das multi-sensorische Lernreize bietet. Der Therapeut kann spezifische Worte, aber auch einzelne Buchstaben oder ganze Sätze auswählen. Der Patient sieht das zu erlernende Bild/Wort am Würfeldisplay und hebt den entsprechenden Baustein hoch. Währenddesssen hört er den ausgesprochenen Begriff und kann ihn auf diese Weise gleichzeitig an- bzw. begreifen, sehen, hören und dann nachsprechen.

Das digitale Therapie-Tool eignet sich auch effektiv zur Sprachtherapie von Demenzpatienten, wo es vor allem darum geht, den fortschreitenden Verlauf des Sprachverlustes zu bremsen und das Langzeitgedächtnis zu trainieren. …