Dr. Karin Pfaller, Präsidentin von logopädieaustria

Neues Innovationsprojekt mit logopädieaustria

logopädieaustria und Memocorby starten gemeinsames Innovationsprojekt

logopädieaustria ist der Berufsverband der österreichischen Logopädinnen und Logopäden.

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass logopädieaustria, der Berufsverband der österreichischen Logopädinnen und Logopäden, ein gemeinsames Innovationsprojekt mit Memocorby startet.

Im Zuge des Innovationsprojektes wird logopädieaustria einen Kriterienkatalog zur wissenschaftlichen Evaluierung der unterschiedlichsten Übungen und Therapieschritte ausarbeiten, sodass jede LogopädIn ihre eigenen Übungen und Therapieprozesse überprüfen kann. In der Folge soll es möglich sein als AutorIn die individuell erstellten Übungsbausteine zu veröffentlichen und dafür auch einen finanziellen Beitrag zu erhalten. In Form einer evidenzbasierten Studie soll die Wirksamkeit logopädischer Therapie mittels Memocorby nachgewiesen werden.

Lesen Sie hier, was PhDr. Karin Pfaller, MSc, Präsidentin von logopädieaustria, über das gemeinsame Innovationsprojekt sagt:

Dr. Karin Pfaller, Präsidentin von logopädieaustria

Dr. Karin Pfaller, MSc, Präsidentin von logopädieaustria

Mit Memocorby haben wir einen verlässlichen und kompetenten Partner im Bereich E-Health und Digitalisierung für die Therapie bei Sprech-und Sprachstörungen für ein gemeinsames Innovationsprojekt gewonnen. Neben der Möglichkeit Memocorby in unserem logopädischen Berufsalltag patientenorientiert und individuell einzusetzen, bietet es entsprechendes Potential unsere Arbeit auch im wissenschaftlichen Bereich zu vertiefen.

Die Zusammenarbeit mit dem Experten-Team von Memocorby ist für logopädieaustria vor allem deshalb interessant, weil die Bedürfnisse der PatientInnen sowie die Umsetzung individueller logopädischer Maßnahmen, die von der LogopädIn für den einzelnen Patienten speziell entwickelt werden, im Mittelpunkt der digitalen Entwicklung stehen.

Validierte und persönlich ausgewählte Übungen, die zuhause jederzeit durchgeführt werden können, bieten den PatientInnen die Möglichkeit hochfrequent am Sprachproblem zu arbeiten. Die LogopädIn kann die Übungsfrequenzen und Fortschritte kontrollieren und damit die Mitarbeit und Compliance der Patienten kontrollieren – eine ausgesprochenen Win-Win Situation.