Memocorby – Zum Sprache Wieder Erlernen und für das Gedächtnistraining


Was ist Memocorby?

Memocorby ist ein digitales Lerntool für das multi-sensorische Lernen und für das Gedächtnistraining. Es wird bei logopädischen Sprech- und Sprachtherapien bei Schlaganfall- und Schädel-Hirn-Trauma-PatientInnen eingesetzt sowie für das Gedächtnistraining bei DemenzpatientInnen und für Kinder mit Logopädiebedarf. Mit den Memocorby Würfeln trainieren die PatientInnen sowohl ihre sprachlichen und kognitiven als auch motorischen Fähigkeiten. Memocorby ist ein Lerntool, mit dessen Hilfe man ein Wort sehen, hören und begreifen kann. So bleibt ein Wort länger im Gedächtnis und wird Sprache wieder zu erlernen einfach gemacht.


 

Das Memocorby Team



Unser Team besteht aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Didaktik, Phonetik, Neurolinguistik, Kommunikation, Nachrichtentechnik sowie Software- und IT-Entwicklung. Unsere gemeinsame Vision ist es allen Menschen mit Sprach- und Gedächtnisproblemen zu helfen und ihre TherapeutInnen zu unterstützen.




Dr. Elisabeth Dokalik-Jonak, Geschäftsführerin/wissenschaftliche Leiterin

Elisabeth ist Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin von Memocorby. Gemeinsam mit Nikolaus Kerö hat sie 2016 Memocorby gegründet. Sie ist Hochschuldozentin für Englisch, Fachdidaktik und Fachwissenschaften an der PH Wien und Universität Wien. Sie studierte Englisch/Geschichte/Grafik und promovierte 1999 an der Universität Wien. Seit über 20 Jahren unterrichtet sie in Ö, UK und USA. Ihre Forschungstätigkeiten umfassen u.a. die Bereiche phonetisches Bewusstsein und Neurolinguistik. Weiters ist sie Schulbuchautorin und Entwicklerin der FELPS® Lese- und Lernmethode.


elisabeth.dokalik@memocorby.com



DI Nikolaus Kerö, Technischer Leiter

Nikolaus ist Leiter für Technische Entwicklung und unser Hardwarespezialist. Er studierte Nachrichtentechnik an der TU Wien. Berufliche Stationen waren u.a. Leiter der Arbeitsgruppe CAD an der TU. Seine Forschungsbereiche und Expertise umfassen u.a. distributed embedded Systems. Er ist Geschäftsführer der Oregano Systems Design & Consulting GmbH und unterstützt Memocorby als Mitbegründer und Investor.


nikolaus.keroe@memocorby.com



Mag. Barbara Piplits-Schneider, Kommunikation/Marketing

Barbara hat Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien studiert. Stationen ihrer Tätigkeit waren u.a. wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Industriewissenschaftlichen Institut in Wien, sowie Positionen in Seoul, HongKong und den USA in den Bereichen Kommunikation, Marketing, Branding und Social Media im high-end B2C und B2B Bereich. Als Gesellschafterin berät Barbara Memocorby in den Bereichen Marketing und Kommunikation.


barbara.piplits@memocorby.com


(C) Pletterbauer

(C) Pletterbauer


Simon Sollereder MSc, Logopäde, wissenschaftlicher Berater

Simon Sollereder ist Logopäde und seit 10 Jahren im Bereich der neurologischen Frührehabilitation, Neurologie und Geriatrie tätig. Er unterstützt Memocoby als Experte und wissenschaftlicher Mitarbeiter in allen logopädischen Bereichen. Von 2012 – 2015 absolvierte er den Interdisciplinary Master in Cognitive Science an der Universität Wien und Zagreb. Seit September 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studiengang Logopädie der Fachhochschule Wiener Neustadt tätig. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der neurogenen Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen.


simon.sollereder@memocorby.com



 

Mag. Tena Mimica, MA , Assistenz der Geschäftsführung, Qualitätsmanagement

Tena Mimica steht als Assistentin der Geschäftsführung Dr. Elisabeth Dokalik-Jonak zur Seite und ist für das Qualitätsmanagement im Unternehmen zuständig. Sie studierte Kultur- und Sozialanthropologie und Nachhaltigkeitsmanagement. Sie leitete mehrere Jahre ein internationales Kooperationsprojekt von vier österreichischen NGOs. Des Weiteren war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem interdisziplinären Projekt der Universität Wien tätig.


tena.mimica@memocorby.com



Mag. Dr. Monika Putzinger , Projektmanagement

Monika Putzinger ist bereits seit 12 Jahren im Software- und IT-Bereich tätig. Sie betreute als Projekt- und Produktmanagerin Softwareprojekte verschiedenster Branchen und Inhalte. Von App-Entwicklung bis hin zu Web- und Serverapplikationen ist sie bestens vertraut mit dem Aufsetzen von Digitalisierungsprojekten. Parallel dazu absolvierte sie ihr Magister- und Doktoratsstudium in Deutscher Philologie mit Schwerpunkt auf Sprachwissenschaften und Computerlinguistik. Monika unterstützt Memocorby seit 2016 in der Produktplanung und technischen Detailumsetzung und hat dabei den kompletten Software Development Life Cycle im Blick.


monika.putzinger@memocorby.com



Mag. Alexander Sigmund , Vertrieb

Alexander Sigmund hat Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert und ist seit 1995 im IT- und Dienstleistungs-Umfeld tätig. Bis 1998 war Mag. Sigmund als Produktverantwortlicher zuständig für das Design und den Rollout einer Softwarelösung bei Allianz. Danach wechselte er zu Siemens Nixdorf in den IT-Dienstleistungsvertrieb und 2005 in den Managed Service- und Outsourcing Bereich von Xerox. Nach rund 10 Jahren als Account Manager und (Gesamt-) Vertriebsleiter übernahm er die Verantwortung für das Tochterunternehmen Xerox Global Services. Seit Anfang 2020 arbeitet Alexander Sigmund für Memocorby Systems.


alexander.sigmund@memocorby.com

+43 (0) 66488100303



Ing. Ingo Flaschberger , Hardwareprogrammierer

Ingo Flaschberger ist Full Stack Entwickler und seit 15 Jahren als selbstständiger Experte für Kunden im IT-Bereich tätigt. Nach Abschluss der Ingenieursausbildung der technischen Informatik, arbeitete er im Netzwerkbereich bei den Internetserviceprovidern Atnet und Silverserver. Als ehemaliger Inhaber und technischer Leiter gründete er den Hostingprovider crossip communications mit der Marke netstorage.at. Für die Firma Loop21 wurde eine Elektronikplatine zur Notrufkommunikation von Seilbahnen entwickelt, die z.B. in La Paz in Bolivien zum Einsatz kommt. Bei Memocorby setzt er die Programmierung der Hardwaregeräte um und berät bei Weiterentwicklungen.

Referenzen





„Memocorby verbindet klassische Elemente der Sprachtherapie mit neuen Möglichkeiten – auch seitens der Technologie. Dabei überzeugt Memocorby vor allem in drei Hinsichten: Zum einen lässt das multisensorische Konzept ein schnelleres und effektiveres Lernen zu; zum anderen ist die Anwendung von Memocorby ortsunabhängig. Und nicht zuletzt – Memocorby kann man mit den Worten „Spaß und Freude“ umschreiben!“

Dr. Patrick Schöggl, Arzt und Unternehmensberater im Bereich Gesundheitswesen


logopädieaustria verkündet Innovationsprojekt mit Memocorby

Mit Memocorby haben wir einen verlässlichen und kompetenten Partner im Bereich E-Health und Digitalisierung für die Therapie bei Sprech-und Sprachstörungen für ein gemeinsames Innovationsprojekt gewonnen. Neben der Möglichkeit Memocorby in unserem logopädischen Berufsalltag patientenorientiert und individuell einzusetzen, bietet es entsprechendes Potential, unsere Arbeit auch im wissenschaftlichen Bereich zu vertiefen.

Die Zusammenarbeit mit dem Experten-Team von Memocorby ist für logopädieaustria vor allem deshalb interessant, weil die Bedürfnisse der PatientInnen sowie die Umsetzung individueller logopädischer Maßnahmen, die von der LogopädIn für den einzelnen Patienten speziell entwickelt werden, im Mittelpunkt der digitalen Entwicklung stehen.

Validierte und persönlich ausgewählte Übungen, die zuhause jederzeit durchgeführt werden können, bieten den PatientInnen die Möglichkeit hochfrequent am Sprachproblem zu arbeiten. Die LogopädIn kann die Übungsfrequenzen- und Fortschritte kontrollieren und damit die Mitarbeit und Compliance der Patienten kontrollieren – eine ausgesprochenen Win-Win Situation.

PhDr. Karin Pfaller, MSc, Präsidentin, logopädieaustria



Mag. Ulrike Brichta war eine der ersten NutzerInnen die Memocorby in der Therapie eingesetzt hat. Wie das digitale Lerntool helfen konnte und welche Fortschritte die Schlaganfall-Betroffene nach nur kurzer Zeit erzielen konnte, erzählt die Angehörige uns hier.


(C) Memocorby


Durch ein Familienmitglied wurde ich auf Memocorby aufmerksam gemacht und ich wurde in Folge ein großer Fan des Sprachlerntools. Nach einem Insult ist es sehr wichtig, Sprache schnell wieder zu erlernen. Möglichst oft üben zu können, im eigenen Tempo, mit validierten Therapieübungen, spielt dabei eine wichtige Rolle. Memocorby nützt multi-sensorische Reize um Sprache effizient im Langzeitgedächtnis zu verankern. So sollten wir eigentlich alle lernen! Da Memocorby digital arbeitet, erleichtert es auch die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit im Krankenhaus und wirkt sich damit sowohl auf PatientInnen als auch TherapeutInnen und Pflegepersonal positiv aus. Ein empfehlenswertes Gerät für die Sprachtherapie mit großem Potential im E-Health Bereich.

Dr. Doris Kerö, FA Innere Medizin/Kardiologie, Universitätsklinikum St. Pölten


(C) Steininger


Das Memocorby Lerntool ist ein wichtiges Hilfsmittel zum Wieder-Erlernen der Sprache nach einem Schlaganfall mit Aphasie. Als Kardiologin habe ich auch sehr viele ältere PatientInnen. Daher sehe ich die einfache, unkomplizierte Anwendung sowie die Vielzahl an validierten Therapieübungen von Memocorby als großen Vorteil. Den PatientInnen die Sprache so rasch wie möglich wiederzugeben ist nach einem Insult sehr wichtig. Eine ausreichende Kommunikation mit der PatientIn ist auch für die Behandlung und Pflege der PatientIn wichtig. Keine Worte zu finden verängstigt viele PatientInnen und kann zu Depressionen führen.Memocorby ist für mich eine zukunftsweisende Entwicklung für die Sprachtherapie von AphasiepatientInnen.

Dr. Monika Steininger, Fachärztin für Innere Medizin (Kardiologie), Wien



Dancer against dementia
Langjähriger ORF Dancing Stars-Juror Hannes Nedbal ist neues Testimonial für Memocorby.

Hannes Nedbal wurde durch einen Freund auf Memocorby aufmerksam und ist seitdem ein großer Fan von den multi-sensorischen Memocorby Würfeln und der Sprachlern-App für Menschen, die an Demenz erkrankt sind oder einen Schlaganfall hatten. „Das Tolle an Memocorby ist, dass es so einfach anzuwenden ist und alten Menschen keine Angst vor der Technik macht. Dadurch können sie selbstständig üben und fallen niemandem zur Last.“

Von 2005 bis 2016 war Hannes Nedbal einer der Juroren von Dancing Stars. Seine Leidenschaft für den Tanzsport wurde schon früh durch den obligatorischen Tanzschulbesuch geweckt und bereits nach kurzer Zeit erreichte er mit seiner ersten Partnerin die oberste Stufe des Amateursports. In weiterer Folge wechselte er ins Profilager und nahm erfolgreich bei EM und WM Tanz-Tunieren für Österreich teil. Über Memocorby sagt Hannes Nedbal: „Neben Tanzen ist Memocorby das Lustigste, dass man zum Erhalt der geistigen und sprachlichen Fitness tun kann.“

Hannes Nedbal, ehemaliger ORF Dancing Stars-Juror



„Ich habe Memocorby eigentlich per Zufall entdeckt und war von diesem Lerntool gleich begeistert. Memocorby spricht alle Sinne an und motiviert spielerisch zur Mitarbeit. Somit macht Lernen wieder Spaß und Lerninhalte können besser abgespeichert werden! Das multisensorische Angebot auf visueller, auditiver und taktil kinästhetischer Ebene regt die Kinder sehr zur Mitarbeit an. Memocory eignet sich aber auch gut für den Einsatz in der Therapie mit Erwachsenen, z.B. nach Sprachverlust (Aphasie) oder beginnender dementieller Erkrankungen. Memocorby wurde von Sprachexperten für Sprachexperten entwickelt und ist für mich eine sehr innovative Ergänzung im sprachtherapeutischen Alltag, die mich überzeugt hat.“

Gerlinde Ink MSc, Logopädin/Klinische Linguistin



Memocorby – ein hervorragendes digitales Hilfsmittel für das komplexe analoge Gehirn. Eine gewaltige Innovation zur assistierten Ganglienrehabilitation.

Dr. Karl Watschinger, Ärztlicher Leiter Ambulatorium für Sportmedizin und Physiotherapie Kaprun.



Die Digitalisierung verändert die Welt schneller und nachhaltiger als jede bisher dagewesene Entwicklung. Man sieht beim Team von Memocorby, wie ein großer Erfahrungsschatz gepaart mit Lernbereitschaft und Leidenschaft zu einer digitalen Innovation führt, die neben der PatientIn auch die TherapeutIn in ihrer Arbeit unterstützt. Memocorby ist für mich ein E-Health Instrument für die Sprachtherapie mit Herz und Verstand.

Martin Neuherz, Geschäftsführer, Neuherz & Partner GmbH



Mehr über unsere Produkte und ihre Funktionsweise finden Sie hier